You are currently viewing Als Make-up Artist Geld verdienen – 3 Möglichkeiten!

Als Make-up Artist Geld verdienen – 3 Möglichkeiten!

Du träumst davon, professionell zu schminken, bist dir aber nicht sicher, wie du als Make-up Artist Geld verdienen kannst?

Glücklicherweise gibt es da mehr als eine Möglichkeit, wie und wo du deinen Traumjob ausleben und sogar davon leben kannst! 

Lass uns gemeinsam schauen, welche Variante für dich die Richtige ist!

Als Make-up Artist Geld verdienen:

Möglichkeit 1 – Schminken im Angestelltenverhältnis

Als Make-up Artist kannst du bei einem Beautycounter wie MAC, Sephora, Douglas oder in freien Parfümerien arbeiten und so dein Geld verdienen. 

Der Nachteil: 

du arbeitest mit Beauty, schminkst und berätst, aber dein eigentliches Ziel ist der klassische Verkauf. Machst du das gerne, ist es eine tolle Möglichkeit, als Make-up Artist Geld zu verdienen, denn:

Der Vorteil:

in einem Angestelltenverhältnis bist du sozial abgesichert, hast Urlaub und wirst auch bei Krankheit weiter bezahlt. Das Wichtigste aber: ein geregeltes Einkommen, mit dem du stetig rechnen kannst und als Make-up Artist Geld verdienst.

Die Verdienstmöglichkeiten:

Das kommt natürlich auf das Unternehmen an, aber du kannst mit ca. 2.000 € brutto monatlich (laut Google) rechnen. Es gibt auch Unternehmen, die mit Provision arbeiten, das heißt, du erhältst ein Grundgehalt und wirst mit Prozenten an deinen verkauften Artikeln beteiligt, was sich auch lohnen kann, wenn du nicht Make-up Artist sondern auch die geborene Verkäuferin bist.

 

Als Make-up Artist Geld verdienen

Möglichkeit 2 – Freiberuflich als Make-up Artist

Viele Make-up Artists sind freiberuflich tätig und somit selbstständig. Sie arbeiten von Auftrag zu Auftrag, zum Bespiel bei

  • Fotoshootings, 
  • in der Werbung,
  • bei Events oder
  • Fashionshows

Der Nachteil:

du bist selbst deines Glückes Schmied! Du musst netzwerken, Kunden und Aufträge finden und dich und dein Business in allen Bereichen selbst verwalten.

Das gilt natürlich auch für deine Finanzen und Versicherungen.

Der Vorteil:

Du bist der Boss! Du entscheidest, was wie und wann und hast die Möglichkeit, dir etwas ganz Eigenes aufzubauen. Dabei stehen dir alle Bereiche zur Verfügung.

Die Verdienstmöglichkeiten:

Wenn du ein Gewerbe angemeldet hast (Nebengewerbe oder Haupterwerb, aber dazu gleich mehr), dann verdienst du immer unterschiedlich.

Was am besten bezahlt wird:

  • Brautstylings (bis zu 500-600 €)
  • Gaststylings (100-150 €)
  • Make-up Workshops (200-400 €)
  • Werbeaufträge (Fotoshoot/Werbedreh 500-600 €/Tag)

Was am schlechtesten bezahlt wird:

  • TV Drehs Projektbezogen (200-300 €/Tag)

– in dem Fall wirst du kurze Zeit für  „Projektbezogen Angestellt“.

Was sich auch anbietet:

Make-up Artist als Zusatzleistung! Du arbeitest selbstständig als Kosmetikerin, als Friseurin oder im Direktvertrieb und bietest zusätzlich dazu deine Leistungen als Make-up Artist an. So bist du komplett selbstständig, hast aber zwei Standbeine, um als Make-up Artist Geld zu verdienen.

Möglichkeit 3 – Nebenberuflich als Make-up Artist

Hierbei gibt es zwei Varianten,mit denen du über zwei Standbeine als Make-up Artist Geld verdienen kannst.

Beauty-Angestellte & nebenberuflich Make-up Artist:

Viele Kolleginnen nutzen die Möglichkeit und arbeiten Teilzeit als Angestellte am Beauty-Counter. Sie nutzen ihre freien Tage und Wochenenden, um weitere Aufträge anzunehmen -das dann auf selbstständiger Basis. Man bezeichnet diese Kombination „nebenberuflich selbstständig“. Das Beste aus beiden Welten quasi!
 

Angestellt in anderen Bereichen & nebenberuflich Make-up Artist:

Ein beliebtes „Einsteigermodell“, um als Make-up Artist Geld zu verdienen!
Du arbeitest du in deinem Hauptberuf z.B. im Büro und baust dir deine Tätigkeit als als Make-up Artist nebenberuflich auf. Das bedeutet zwar vorerst: schminken am Wochenende, aber die Möglichkeit, bei steigendem Make-up-Verdienst Stunden im Hauptjob zu reduzieren ist definitiv gegeben! 
 

Verdienstmöglichkeiten:

Aus persönlicher Sicht kann ich dir sagen:
Das lohnt sich! Überleg mal – dein Verdienst im Hauptjob, dazu im Monat 3 Bräute und 2 Make-up Workshops. Dann ist das schon eine ganze Menge „nebenbei“! 
An dem Beispiel also ganze 2.200€!
 
Diese Möglichkeit interessiert dich?
Mehr dazu findest du in unserem Blogartikel 

Ausnahme Theater & Film:

Du fragst dich jetzt sicher, warum das hier kaum ein Thema war?
Bei Theater & Film werden meist keine Make-up Artists, sondern Maskenbildner fest eingestellt. 

Maskenbildner ist in Deutschland ein klassischer Ausbildungsberuf und beinhaltet nicht nur Make-up, sondern auch spezielle Fähigkeiten wie Perücken knüpfen und SFX.

Mein Fazit:

Nebenberuflich erstmal mit Make-up zu starten ist auf jeden Fall empfehlenswert! So habe ich das auch gemacht. Bald war es möglich, meinen Bürojob auf Teilzeit zu reduzieren und 4 Tage die Woche je nach Auftragslage in meinem eigenen Make-up Business zu arbeiten. Das Beste aus beiden Welten quasi!

Natürlich hast du auch immer Ausgaben für Material, spezielle Versicherungen für dein Business und Gebühren, aber die Verdienstmöglichkeiten sind mehr als gut (ich sag nur 2.200 €!) und das alles mit überschaubarem Aufwand!

Eine wirklich gute Lösung, um mit Sicherheitsnetz deinen Traum zu verwirklichen, oder?Jetzt gibt es wirklich keine Ausreden mehr 😉

Außer vielleicht, dass du nicht weißt, wie du anfangen sollst. Aber da hab´ ich was für dich!

PROFESSIONELL SCHMINKEN IN 3 SCHRITTEN
Der Mini-Kurs! (alles online)
Weg von "mal-halbherzig-jemanden-schminken und wirklich professionell begeistern!
In 3 Schritten zu vielen Komplimenten deiner Kundinnen!

Dich interessieren weitere Themen zum Make-up Artist werden, zum praktischen Arbeiten und Tipps für deinen Traumberuf?

Dann bist du hier bei uns und auf unserem Instagram Channel genau richtig! Schau dich gerne dort mal um, wir freuen uns auf dich!

Instagram this way -> Beauty Education by Tina

Beauty Education by Tina

Vielen Dank, dass du bei uns rein geschaut hast!

Liebe Grüße,

Jessica

Kommentar verfassen