You are currently viewing Make up Artist Secrets – was ist ein Portfolio?

Make up Artist Secrets – was ist ein Portfolio?

Ich verrate dir die Make up Artist Secrets und beantworte dir die spannende Frage: was ist eigentlich ein Portfolio?

Man hört als (angehender) Make up Artist immer wieder von dem ach-so-wichtigen Portfolio. Aber was ist das denn jetzt überhaupt, wie soll es aussehen und wofür benötige ich es?

Make up Artist – was ist ein Portfolio?

Das Portfolio ist schlicht eine Sammlung deiner Bilder und Arbeiten.

Früher war ein Portfolio tatsächlich eine Art Buch mit Klarsichtfolien, in die richtige Fotografien eingeschoben worden sind. Glücklicherweise haben wir diese Zeit hinter und gelassen und heute ist das Portfolio eher eine virtuell zusammengestellte Bildsammlung, häufig auf der Homepage oder auf Instagram zu finden.

Vorteil des virtuellen Portfolios: es ist für jeden, der sich für deine Arbeiten interessiert, zugänglich!

 

Corinna Hueb, fotografiert von Arteographie Edouard Olszewski, Styling Tina Follmann

Make up Artist Secrets – was ist ein Portfolio?

Was sollte ein Portfolio beinhalten?

1001 Bilder, Hauptsache viel und davon reichlich?

Nein, denn:

nicht die Masse macht es, sondern die Qualität! Stell` dir vor: da ist ein Fotograf. mit dem du gerne zusammen arbeiten möchtest. Er bittet dich, ihm ein paar deiner Arbeiten zu zeigen und du möchtest dich natürlich gut, wenn nicht gesagt bestmöglich präsentieren! Deshalb nimmst du natürlich die Bilder, die am schönsten sind. Quasi dein „Best-of“!

Make up Artist Secrets – was ist ein Portfolio?

„Am schönsten“ ist aber nicht das einzige Kriterium an deine Bilder!

Sie sollten hochwertig sein. Bilder vom Handy haben darin nichts verloren, auch wenn dein Make-up noch so gut getroffen ist und das Model auf diesem Bild endlich lächelt.

Deine Bilder müssen Profis überzeugen, mit dir arbeiten zu wollen. Sie sollten daher qualitativ hochwertig sein!

Darunter versteht man im besten Fall Bilder vom Fotografen, die professionell bearbeitet worden sind. Warum die Bilder vom Fotografen sein sollten, wenn Nachbar xy eigentlich auch ein guter Hobbyfotograf ist?

Warum?

  • man sieht (meistens trotzdem) den Unterschied!
  • du zeigst, dass du schon an einem Fotoset gewesen bist
  • Erfahrung hast
  • sozial interagieren kannst und schon branchenintern Fuß gefasst hast!

 

Corinna Hueb, Foto: arteograhie Edouard Olszewski, Styling Tina Follmann

Make up Artist Secrets – was ist ein Portfolio?

Dein Portfolio soll nicht nur gute Bilder enthalten sondern soll zeigen, was du anbieten möchtest!

Möchtest du gerne für Beauty- und Fashionshootings arbeiten? Dann tuen Bilder von Bräuten und Bodypainting nichts für dich und haben im Portfolio nichts berloren.

Richte dein Portfolio darauf aus, in welche Richtung du gehen möchtest.

Ich hoffe, meine Make up Artist Secrets – was ist ein Portfolio haben dir gefallen.

Schließ dich für mehr Tipps im Bereich Make-up Artist werden doch unserem Instagram Profil beauty.education.bytina an!

Du möchtest noch mehr über deinen absoluten Traumberuf wissen? Dann nutze die Gelegenheit und komm in mein absolut kostenloses Live im November! Melde dich direkt an und erfahre Geheimtipps, um dein Hobby in ein erfolgreiches Make-up Teilzeit Business zu verwandeln!

Jetzt am Make-up Artist Grundkurs teilnehmen (alles online wie eine Schulung vor Ort!) inkl. Zertifikat!

Schluss mit Hobby und Hallo Traumjob! So gelingt Dir der Einstieg als Make-up Artist! Lerne die Grundlagen zur Theorie, Praxis & Business Tipps!

Alles Liebe und viel Erfolg beim Erstellen deines Portfolios!

Herzliche Grüße

Jessica Hubert-Bax

Kommentar verfassen